Feature im Spotlight: Der Datensatzauswahl-Baustein

Bisher konnten Sie nur einfache Daten in die App bringen. Mit dem aktuellen Release führen wir einen neuen Baustein zur Auswahl eines Datensatzes ein, um auch mit strukturierten Daten in einer App arbeiten zu können.

Bisher konnten Sie nur einfache Daten in die App bringen. Mit dem aktuellen Release führen wir einen neuen Baustein zur Auswahl eines Datensatzes ein, um auch mit strukturierten Daten in einer App arbeiten zu können.

Das Konzept des Datensatzauswahlbausteins
Der Datensatzauswahlbaustein hat einen kompliziert klingenden Namen. Hinter ihm verbirgt sich aber ein einfaches Konzept, dass Ihnen viele neue Szenarien für Apps erschließt. Folgende, beispielhaft beschriebene Szenarien, können Sie jetzt viel einfacher abbilden.

Szenario 1: Kontrollgang
Wenn Sie bisher einen Kontrollgang durchgeführt haben, dann mussten Sie zu dem Kontrollobjekt immer die Stammdaten aufnehmen. Die meisten unserer Kunden haben dies durch verschiedene Eingabefelder gelöst. Mit dem Baustein zur Datensatzauswahl können Sie all Ihre Kontrollobjekte in der App zur Verfügung stellen. Ihr Mitarbeiter kann dann über die intelligente Suchfunktion das passende Objekt finden.

Szenario 2: Einfache Zeiterfassung
Die bisherige Zeiterfassung benötigte stets mehrere Felder, bevor die eigentliche Zeit eingegeben werden konnte (bspw. Projektname, Projekt-ID, Tätigkeit, usw.). Mit dem Baustein zur Auswahl eines Datensatzes können jetzt alle für die Zeiteingabe relevanten Daten zur Verfügung gestellt werden. Ihr Nutzer kann über ein intelligentes Suchfeld den passenden Eintrag wählen und dann dazu die Zeit erfassen.

Der Datensatzauswahlbaustein im Einsatz
Um den Baustein zur Auswahl eines Datensatzes nutzen zu können, reicht es aus, folgende Schritte durchzuführen.

Schritt 1: Baustein ihrer App hinzufügen
Sie haben bereits eine App, die Sie durch den Datensatzauswahlbaustein verbessern wollen? Dann öffnen Sie diese im Designer. In der Kategorie "Auswahl" finden Sie den neuen Baustein "Datensatzauswahl". Ziehen Sie diesen einfach wie gewohnt in die App.

Ein Profi-Tipp: Der Baustein zur Auswahl eines Datensatzes ist ohne Daten nicht vollständig. Daher wird das Icon im Designer rot markiert. Die App wird wie gewohnt gespeichert, ein Update kann aber nicht verteilt werden.

Schritt 2: Den Baustein mit Daten füllen
Sobald Sie den Baustein Ihrer App hinzugefügt haben, können Sie die Daten bereitstellen. Den Button "Daten importieren" finden Sie im rechten Bereich des Bildschirms in den Eigenschaften des Bausteins. Jetzt können Sie einfach eine Excel- oder OpenDocument-Datei hinzufügen. Sobald die Daten geladen wurden, können Sie das Ergebnis unterhalb sehen. Über die Spaltenköpfe können Sie festlegen, welche Spalten der App-Nutzer später in der Ergebnisansicht sehen wird.

Ein Profi-Tipp: Der Import ist derzeit beschränkt auf 10 Spalten und 10.000 Datensätze sowie einer Datenmenge von 4MB. Bei der angezeigten Datenmenge handelt es sich um die tatsächlich zu übertragenden Daten. Microsoft nutzt ein komprimiertes Dateiformat. Wundern Sie sich also nicht, wenn die Größe Ihrer Datei auf der Festplatte und der hier angezeigte Wert unterschiedlich sind.

Schritt 3: Der Baustein in der App
Sobald Sie die neue Version Ihrer App mit dem Baustein zur Auswahl eines Datensatzes an Ihre Nutzer verteilt haben, können sie diesen in Ihrer App nutzen. Die Datensätze stehen Ihren Nutzern offline zur Verfügung. Einmal Tippen auf "Wert auswählen" genügt und schon kann der App-Nutzer über ein intelligentes Suchfeld den gewünschten Datensatz finden. Tippt der Nutzer auf einen Datensatz, so wird zuerst dieser im Detail angezeigt und kann anschließen übernommen werden.
In der Ergebnisansicht werden dem Nutzer nur die drei Ergebnisspalten angezeigt (siehe Schritt 2). Ihre gesammelten Daten auf der smapOne-Plattform beinhalten wieder den kompletten Datensatz.

Ein Profi-Tipp: Die App sucht in allen importierten Spalten, auch in den nicht sichtbaren. Falls ein Wert nur in einer ausgeblendeten Spalte gefunden wurde, so wird dies dem App-Nutzer durch einen dezenten Hinweis angezeigt ("Treffer in ausgeblendeten Werten").

Mit dem Baustein zur Auswahl von Datensätzen können Sie große Mengen strukturierter Daten Ihren Nutzern zur Verfügung stellen. Testen Sie es doch einfach mit Ihren Kollegen unter: https://platform.smapOne.com oder vereinbaren Sie mit uns einen Webdemo-Termin.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback!