Feature im Spotlight: Mit dem Formeleditor komplexe Formeln einfach erstellen

Stellen Sie sich vor, Sie sind Produktionsleiter und möchten wissen, welche Produkte mit welcher Seriennummer in welcher Anzahl in Ihrem Lager verfügbar sind. In einer monatlichen Inventur prüfen Mitarbeiter mittels Barcode-Scan und eigens entwickelter smap genau diese Daten. Mit Formeln innerhalb Ihrer smap können Sie ohne großen Aufwand die gewünschten Informationen erzeugen. Die dafür benötigten Formeln lassen sich mit dem neuen Formeleditor durch viele Hilfen jetzt noch komfortabler bearbeiten.

Der smapOne Designer verfügt über einen speziellen Editor, der Sie beim Erstellen von Formeln unterstützt. Dieser Formel-Editor wird automatisch in allen Eingabefeldern aktiviert, in denen Formeln manuell bearbeitet werden können. Der Editor hat einen großen Funktionsumfang, sodass Sie nun noch intuitiver die richtigen Formeln nutzen können. Mit Hilfe von Autovervollständigung und farblicher Hervorhebung gewinnen Sie zudem eine bessere Orientierung innerhalb der Berechnungen.

 

Der Formeleditor unterstützt Sie bei der Eingabe mit seinen vielseitigen Funktionen

 

Großes Eingabefenster

Wenn Sie sich im Formeleditor befinden und das Eingabefeld auf der rechten Seite nicht ausreicht, können Sie ganz einfach mit der Taste F11 oder über das Symbol am Ende des Editor-Feldes den Formel-Editor in einem größeren Eingabefenster öffnen. Dort lassen sich insbesondere lange Formeln übersichtlicher bearbeiten.

Grosses Eingabefenster für Formeln

Das große Eingabefenster kann durch erneutes Drücken von F11, mittels ESC oder durch Verlassen des Eingabefeldes wieder geschlossen werden.

 

Farbliche Hervorhebung

Die einzelnen Bestandteile einer Formel (Funktionen, Referenzen, Text, Zahlen, etc.) werden im Formel-Editor farblich hervorgehoben. Das erleichtert die Orientierung; insbesondere bei komplexen Formeln.

Formeldetails im Editor

Folgende Unterscheidung erleichtert die Bedienung des Formeleditors:

  • Orange: zeigt Metadaten, die zur smap gehören, oder Bausteinreferenzen
  • Rot: zeigt Texte, die Sie in einer Formel nutzen
  • Blau: zeigt Funktionen, die beispielsweise auf Referenzen oder Text angewendet werden

 

Auch der Zugriff auf Metadaten wurde erweitert: Sie können nun auf Metadaten zugreifen, die nicht als Bausteininformation vorliegen, wie bspw.:

  • Mit „smap:version“ kann man auf die Versionsnummer zugreifen
  • Mit „const“ können festen Konstanten einbezogen werden, bspw. die Zahl Pi oder eine andere Größe

 

Eine Übersicht der möglichen Meta-Daten finden Sie auch noch einmal hier in der Formeldokumentation.

Die erzeugten Daten lassen sich in einer smap anzeigen oder auch in den Berichten ausgeben.

 

Autovervollständigung

Der Editor unterstützt durch Autovervollständigung beim Schreiben von Formeln. Während der Eingabe im Formel-Editor zeigt dieser immer wieder eine Liste mit Vorschlägen an, die an der aktuellen Eingabeposition sinnvoll sein könnten. Sie können so beispielsweise relativ einfach Funktionen oder Bausteine aus Ihrer smap sowie Spalten der Datentabelle eines Datensatzauswahlbausteins auswählen.

Vorbelegung im Formeleditor

 

Folgende Shortcuts sind in diesem Zusammenhang nützlich:

  • Pfeiltasten: diese helfen Ihnen durch die Vorschläge zu navigieren
  • ENTER oder TAB TASTE: damit können Sie die Auswahl in die Formel übernehmen
  • STRG + LEERTASTE: öffnet die Vorschlagsliste ohne dass dazu zuvor ein Zeichen eingegeben werden muss. Sollte sich die Vorschlagsliste nicht öffnen, stehen für die aktuelle Eingabeposition keine Vorschläge zur Verfügung. Je mehr Zeichen Sie im Editor eingeben, desto mehr konkretisiert sich die Vorschlagsliste.

Wichtig: Bei Vorschlägen für Referenzen auf Bausteine werden manche Bausteine blasser dargestellt. Dies liegt daran, dass die entsprechenden Bausteine nicht die notwendigen Kriterien erfüllen, um in der Formel an der gewünschten Stelle verwendet werden zu können. Sie können sie dennoch auswählen. Die Formel wird dadurch aber in der Regel ungültig.

 

Klammerung

Auch hier hilft Ihnen der Formeleditor. Bei der Eingabe einer öffnenden Klammer ( oder { wird die schließende Klammer automatisch mit eingefügt. Zusammengehörende Klammerpaare werden außerdem hervorgehoben, wenn die Eingabemarkierung (Cursor) auf einer der beiden Klammern steht.

 

Einfügen von Zeilenumbrüchen

Zeilenumbrüche in Texten müssen in Formeln mit \n eingegeben werden. Das kann entweder manuell erfasst werden oder der Formeleditor ergänzt den Umbruch automatisch sobald sie die Taste ENTER nutzen.

 

Zeilenumbrüche im Editor erzeugen

 

Rückgängig / Wiederherstellen

Der Formel-Editor verfügt über eine eigene Historie, so dass alle Änderungen während der Bearbeitung mit der Tastenkombination STRG + Z rückgängig gemacht werden können. Die Tastenkombination STRG + Y stellt rückgängig gemachte Änderungen problemlos wieder her.

 

Detailinformationen zum Nachlesen

Eine umfassende Übersicht zu allen beschriebenen Funktionen und weitere Details finden Sie in unserer Dokumentation:

Dokumentation: Neuer Bereich „Formeleditor“
Dokumentation: Mehr Informationen rund um „Metadaten“
Dokumentation: Neuer Bereich „Tipps & Tricks“